Dossier: HIV‐Prävention

Seit Jahren engagieren wir uns in der Schweiz für die Reduktion der HIV‐Neuinfektionen, indem klare und eingängige Safer‐Sex‐Regeln kommuniziert werden. Trotz der Bemühungen verharrt die Zahl der HIV‐Neuinfektionen auf relativ hohem Niveau (542 Fälle im Jahr 2016). 49,3 Prozent betreffen Männer, die Sex mit Männer haben (MSM).

Eine von Nationalrat Angelo Barrile (SP) am 13. Dezember 2017 eingereichte Interpellation fordert den Bundesrat auf, sich zu neuen Möglichkeiten in der HIV‐Prävention zu positionieren. Die Möglichkeiten der Bekämpfung von HIV waren noch selten so gut wie heute, kommentiert Pink Cross‐Geschäftsleiter René Schegg die Forderungen der Interpellation: «Die Forschung hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und die Politik ist aufgefordert, darauf im Rahmen einer erweiterten Präventionsstrategie zu reagieren».

Weitere Massnahmen zur Reduktion von HIV sollen vom Bund geprüft werden
Am 13. Dezember hat Nationalrat Angelo Barrile hat eine Interpellation zur Frage eingereicht, wie der Bundesrat sich zu neuen Möglichkeiten in der HIV‐Prävention positioniert. Die Interpellation fordert den Bundesrat auf, Stellung zu beziehen zu der sogenannten Prä‐Expositionsprophylaxe (PrEP). …weiter…

Pink Cross bedauert Entscheid des Ständerats zum Blutspendeverbot
Pink Cross bedauert den Entscheid des Ständerats, das diskriminierende und veraltete Blutspendeverbots für homo‐ und bisexuelle Männer nicht aufzuheben. Der Dachverband verweist auf das Heilmittelgesetz, das allein das Risikoverhalten als Ausschlusskriterium vorsieht und fordert den Bundesrat auf, seine im Gesetz festgesetzte Verantwortung wahrzunehmen. …weiter…

LGBTI und HIV+/aidskranke Menschen in Alters‐ und Pflegestrukturen
Sind Alters‐ und Pflegestrukturen in der Schweiz auf die Betreuung von LGBTI‐oder HIV+/aidskranke Menschen vorbereitet? Dies ist die Kernfrage der Studie «Sensibilität von Alterswohn‐ und Pflegestrukturen, ambulanten Betreuungseinrichtungen und Ausbildungsstätten des Pflegepersonals für ältere LGBTI‐Menschen und HIV+/aidskranke Menschen und ihre Bedürfnisse». Mit den Schlussberichten der Fachhochschulen gibt es darauf in der Schweiz jetzt erstmals eine Antwort. …weiter…

Schwul. Trans*. Teil der Szene.
Welche Erfahrungen machen schwule Transmänner und Transmänner, die Sex mit Männern haben, in der Szene? Wie sieht Safer Sex für sie aus und was heisst es generell, trans* zu sein? Als erste überregionale Kampagne für Deutschland gibt «ICH WEISS WAS ICH TU» Antworten auf diese und weitere Fragen, informiert und sensibilisiert hinsichtlich der Thematik. …weiter…

Ein kritischer Rückblick auf die Podiumsdiskussion «Vielfalt im Alter» in St.Gallen
Der Publikumsandrang war enorm. 200 Personen füllten den grossen Hörsaal der Fachhochschule St.Gallen. Weshalb dieser Zulauf? Lag es am Thema, an der vorbildlichen Berichterstattung in der Tagespresse, oder wie es Regierungspräsident Martin Klöti vermutete, am prominenten Podiumsleiter Kurt Aeschbacher oder an den akustischen Leckerbissen des SCHMAZ, des schwulen Männerchores Zürich? …weiter…

Welt‐Aids‐Tag 2015: 30 Jahre später
Vor 30 Jahren trat die Aids‐Hilfe Schweiz erstmals an die Öffentlichkeit. Vieles hat sich seither verändert: Dank laufend verbesserten Therapiemöglichkeiten und Medikamenten wandelte sich HIV von einer tödlichen Krankheit zu einer chronischen Infektion. Anderes ist geblieben: So bietet das Kondom noch immer den besten Schutz vor einer HIV‐Übertragung und HIV‐positive Menschen sind heute nach wie vor auf die Solidarität ihrer Mitmenschen angewiesen. …weiter…