Verein

Die HAB wurden am 6. Dezember 1972 gegründet, also nur drei Jahre nach dem legendären Stonewall Aufstand, der die LGBT-Bürgerrechts-Bewegung auslöste.

Eine Arbeitsgruppe der HAB trifft sich! (Illustration aus der Broschüre «20 Jahre HAB»)

In den 70er Jahren mussten die HAB sich vor allem gegen Unterdrückung und Diskriminierung wehren. 1979 organisierten die HAB die erste Schwulen-Demo in Bern.

Die 80er Jahre waren geprägt vom Kampf gegen Aids. Dies führte zur Gründung der Aids Hilfe Bern unter der Federführung der HAB.

1993 zog der Verein von der Brunngasse in die Matte. Dort führte er 15 Jahre lang das Kultur- und Begegnungszentrum anderLand. 2004 wurde das anderLand aus finanziellen Gründen aufgegeben. Heute ist der Verein im Quartierzentrum Villa Stucki zuhause und zählt gegen 400 Mitglieder.

Die HAB – das Leitbild

Das Ziel der HAB ist die vollständige Gleichstellung der Schwulen, Lesben, Bi-/Pansexuellen, Trans* und intersexuellen Menschen vor dem Gesetz und in der Gesellschaft. Sie nützen dazu jedweden möglichen politischen Diskurs.

Die HAB sind ein kompetenter Ansprechpartner für schwule, bisexuelle, lesbische und trans*- und intersexuelle Anliegen und machen damit diese Lebensweisen und Geschlechtsidentitäten und ihre Lebensbedingungen sichtbar.

Die HAB fördern durch verschiedene kulturelle Anlässe und andere Begegnungsmöglichkeiten das Zusammengehörigkeitsgefühl und das gesellschaftliche und soziale Leben ihrer Mitglieder. Beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen bevorzugen sie Personen und Firmen aus der LGBT-Gemeinschaft.

Vorstand

Die Mitglieder des Vorstandes findest du auf der Übersichtsseite unter dem folgenden Link

>Vorstand

Statuten / Leitbild

Hier findest du die aktuellen Statuten (April 2013) zum Download. Das Leitbild dient dem Vorstand und den Arbeitsgruppen als Arbeitsgrundlage. Es wird vom Vorstand erstellt

Auch du kannst dabei sein!

Wenn du mehr über unseren Verein erfahren und wissen möchtest, komm doch einmal an einem Mittwochabend während einem 3gang in der Villa Stucki vorbei. An diesen Abenden treffen sich hier jeweils queere Menschen bei  einem gemütlichen Nachtessen.

>Mitglied werden