Various Voices in München: «Wir singen um unser Leben»

Mit einer grossen Gala wurde heute Abend in München das 14. Europäische LGBT+Chorfestival Various Voices eröffnet. Auftreten werden 93 Chöre mit insgesamt 2700 Teilnehmenden. Darunter sind auch zwei Chöre aus der Ukraine und aus der Türkei.

Der Chor «Qwerty Queer» aus der Ukraine.

Die Chorleiterin Olga Rubtsova aus der Ukraine sagt :«Wir singen um unser Leben». Die 32‐Jährige hat in Odessa den ersten lesbischwulen Chor der Ukraine gegründet. Der Chor «Qwerty Queer» ist auf besondere Weise mit München verbunden. Dank der Städtepartnerschaft München‐Kiew und im Rahmen des Community‐Projekt «Munich Kyiv Queer» fand schon bisher ein reger Austausch statt. Bei einem der gegenseitigen Besuche wurde die Idee zur Gründung des Vokal‐Ensembles geboren. Zuvor gab es in der Ukraine überwiegend politischen Aktivismus. Der Chor – mittlerweile hat er schon vierzehn Mitglieder – ermutigte in drei weiteren ukrainischen Städten die Gründung lesbischwuler Chöre.

Jeder Auftritt von «Qwerty Queer» rückt auch das Zerrbild von Lesben und Schwulen in der Öffentlichkeit zurecht und baut so Vorurteile ab. Denn in der Ukraine ist queeres Leben stigmatisiert, Diskriminierung und Gewalt sind an der Tagesordnung. Das Singen im Chor gab den «Qwerty Queer»‐Sänger*innen Selbstvertrauen: Nach ein paar Monaten des Miteinanders ist fast allen das Coming‐out, zumindest zuhause, gelungen.

Sieben Farben des Regenbogens

Türkei im Juli 2016. Nach dem Putschversuch verbannt die Unterdrückungsmaschinerie Intellektuelle und Minderheiten aus der Öffentlichkeit. Viele kommen ins Gefängnis. Diejenigen, die für Weltoffenheit und Vielfalt stehen, treffen sich nur noch zuhause, rücken näher zusammen. In dieser Zeit gründet sich im Frauenzentrum der türkischen Stadt Mersin ein queerer Chor. Unter dem Dach der «Sieben Farben des Regenbogens» («7 Renk Koro») singen lesbische, schwule, bi, trans und hetero Frauen gemeinsam und bekennen auf diese Weise Farbe. Sie trauen sich sogar öffentlich NEIN zu Erdogan zu sagen. Besser gesagt, NEIN zu singen. Wenn alles wie geplant klappt, wird es in München am Various Voices für «7 Renk Koro» das erste Mal sein, dass sie ausserhalb ihres Heimatlandes singen.

Dank speziellem Förderprogramm können zum Chorfestival in München insgesamt 14 Chöre aus Ost- und Südeuropa anreisen. Das ehrenamtliche Vorbereitungsteam hat dazu Spenden- und Sponsorengelder gesammelt.