Sünde bleibt Sünde

Während einer Audienz mit Juan Carlos Cruz soll ihm der Papst gesagt haben: «Gott hat dich so geschaffen. Gott liebt dich so. Der Papst liebt dich so, und du solltest dich selbst lieben und dir keine Gedanken machen, was die Leute darüber sagen.» Cruz ist Opfer von sexuellem Missbrauch durch chilenische Geistliche.

Und können nun alle Schwulen und Lesben, die den Austritt aus der Katholischen Kirche noch nicht gegeben haben, jubeln? «Franziskus hat mit seinen Worten keine grundsätzliche Haltung der katholischen Kirche zum Einsturz gebracht», schreibt der deutsche Tagesspiegel. Er hat nämlich den Katechismus, in dem es heisst, dass homosexuelle Handlungen gegen das «natürliche Gesetz verstossen und in keinem Fall zu billigen sind», nicht einfach aufgehoben. Lesbische und schwule Menschen sind weiterhin zur Keuschheit gerufen! Dabei bleibt es auch nach den netten Worten des Papstes an Juan Carlos Cruz. Sünde bleibt schliesslich Sünde.