Same Love – Same Rights

An der ausserordentlichen Generalversammlung vom 19. Januar 2018 präsentierte der Verein Zurich Pride Festival das politische Motto für 2018: Same Love – Same Rights soll darauf aufmerksam machen, dass homosexuell liebende Menschen in der Schweiz noch immer nicht die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben, wie Heterosexuelle. Aktuell anerkennen 25 Länder (darunter 17 aus Europa) die Ehe für homosexuelle Paare. Die Schweiz gehört noch immer nicht dazu.

Wodurch unterscheidet sich die Liebe zwischen zwei Frauen oder zwei Männern zur Liebe eines heterosexuellen Paares? Gleichgeschlechtliche Paare lieben genauso intensiv, genauso schwebend, genauso verantwortungsbewusst, genauso vielseitig wie heterosexuelle Menschen. Diese Liebe aber hat nicht die gleichen Rechte – noch immer nicht.

Wir fordern die Gesellschaft und die Politik dazu auf, endlich vorwärts zu machen und diese Ungleichbehandlung, die sich in keiner Weise rechtfertigen lässt, zu beseitigen. Das geltende Partnerschaftsgesetz kennt zur Ehe über 20 Unterschiede und ist kein Ersatz für die Ehe. Wir wollen mit den genau gleichen Rechten und Pflichten heiraten können, wie das unsere heterosexuellen Freunde und Freundinnen tun können. Wir fordern keine Sonderrechte und keine Bevorteilung: Wir fordern gleiche Rechte für alle!

Mit der Parlamentarischen Initiative von Kathrin Bertschy (NR, GLP) liegt im Parlament bereits ein Vorstoss vor. Die Kommissionen für Rechtsfragen im National‐ wie auch im Ständerat haben im Jahr 2015 der Initiative Folge geleistet.

Wir fordern, dass diese bei einer allfällig notwendigen Verfassungsänderung nun rasch vor das Stimmvolk gebracht wird, oder – wesentlich einfacher und ohne Volksabstimmung – per Änderung des Bundesgesetzes eingeführt wird.