Rafiki – Kinofilm über verbotene Liebe zweier Frauen in Kenia

Kena und Ziki sind zwei Teenager aus dem kenianischen Nairobi und dicke Freundinnen, obwohl ihre Familien politisch entgegengesetzte Ansichten vertreten. Sie halten zusammen, wollen mehr und verlieben sich ineinander, was sie in ihrer konservativen Gesellschaft in Bedrängnis bringt.

Während RAFIKI in seinem Heimatland Kenia von der Zensurbehörde verboten wurde, war der Film mit seiner Buntheit und Frische ein Hit beim Publikum am Festival von Cannes, wo er im Programm «Un certain regard» Weltpremiere feierte. In der Schweiz war RAFIKI bereits am Zurich Film Festival und am Queersicht in Bern zu sehen. Vor dem offiziellen Kinostart am 31. Januar werden Mitte/Ende Januar noch diverse Vorpremieren in Anwesenheit der beiden Hauptdarstellerinnen stattfinden.

Zum Trailer