Kulturtipp: «Hamlet hoch 3» im Theater am Käfigturm

Hamlet, der junge Prinz von Dänemark, wird angehalten, den Mord an seinem Vater zu rächen. Wählt er blinde Wut, rechtsstaatliches Kalkül oder zerbricht er an seinem zweifelnden Verstand? Spannend: Die Inszenierung schickt drei Schauspieler in der Rolle des Hamlets ins Rennen, um miteinander, nebeneinander und alleingelassen die qualvolle Treuepflicht zu erfüllen.

Inszeniert wird der Klassiker von der Berner Produktionsgemeinschaft «Theater Central» von Alec Broennimann, Carol Wiedmer und Stefan Hugi. Die Drei haben sich beim Theaterspielen kennengelernt und sich mit ihrer Produktionsgemeinschaft den Traum erfüllt, jedes Jahr selber Stücke auf die Bühne zu bringen. In bester Erinnerung haben wir dabei «Engel in Amerika» aus dem Jahr 2015 über Liebe während der Aids‐Krise der 80er‐Jahre.

Autor von «Hamlet» ist William Shakespeare, geboren vermutlich am 23. April 1564 in Stratford‐upon‐Avon; gestorben am 23. April 1616 ebenda. Sein Werk ist von überragender Bedeutung für die Weltliteratur. Shakespeares wichtigste Stücke «Romeo und Julia» (1595), «Hamlet» (um 1601) und «Macbeth» (um 1608) werden bis heute immer wieder aufgeführt.

Der dreifache «Hamlet» feiert im Theater am Käfigturm zu Bern am Freitag, 12. Oktober um 19.30 Uhr Premiere und wird anschliessend noch zehnmal gezeigt.

>Tickets