Ich bin schwul – habt ihr Fragen?

Soziales Experiment testet Neugier und Akzeptanz von Passanten

Wer kennt sie nicht, die Menschen, die mit «Jesus rettet»-Schildern durch die Innenstädte ziehen? Davon hat sich Kevin inspirieren lassen. Allerdings hat er eine ganz andere Botschaft. Auf seinem Schild steht geschrieben: «Ich bin schwul - habt ihr Fragen?».

Mit dieser Aufschrift stellte er sich im deutschen Essen einen Nachmittag auf die Strasse und wartete darauf, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Viele verwunderte Blicke gab es. Einige Menschen gingen kopfschüttelnd vorbei. Und einige Passanten trauten sich, Kevin direkt anzusprechen. Eine ältere Dame fragte etwa: «Was wollen Sie denn damit bezwecken?».

Unter dem Video gibt es bereits zahlreichen Kommentare. So hatte ein Mann nur verachtendes Mitleid für Kevin und andere Homosexuellen übrig: «Man wird so geboren. Und das ist traurig und schade. Aber ich kann's nicht ändern.» Überwiegend waren die Reaktionen aber dennoch positiv. Ein Vater erzählte von seinem schwulen Sohn und viele Passanten stimmten zu, dass es noch viel zu tun gibt in Sachen Akzeptanz.

Solche Aktionen müsste es viel häufiger geben. Sonst kennt man solche Schilder nur vom CSD. Aber wir müssen das ganz Jahr über für Vielfalt aufklären.