Filmtrialog zum Thema psychische Gesundheit

Filmvorführungen mit Podiumsdiskussion

Das Thema psychische Gesundheit geht alle etwas an und hat viele Dimensionen: Es betrifft die Gesellschaft, einzelne, Familien, die Berufswelt – entsprechend vielfältig und reichhaltig ist das Angebot an Filmen, die das Thema aufgreifen und die zur Diskussion einladen.

Der«Filmtrialog» zeigt mehrheitlich Premieren mit anschliessender Podiumsdiskussion zum Thema psychische Gesundheit. Für die Veranstaltungen wird ein regulärer Kinoeintritt verlangt.

Lanciert wird der«Filmtrialog» von der Vereinigung Angehöriger psychisch Kranker (VASK), der Pro Mente Sana, der Selbsthilfe BE und der Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie (igs) Bern.

«Quand on a 17 ans»; Ein Film von André Téchiné

Mit ihren andauernden Prügeleien strapazieren die Gymnasiasten Tom (Corentin Fila) und Damien (Kacey Mottet Klein) ihr gesamtes Umfeld. Während Damien als Sohn der Landärztin Marianne (Sandrine Kiberlain) und eines Militärpiloten ein behütetes Leben führt, muss sich Tom auf einem abgelegenen Bauernhof einen härteren Alltag stellen. Hinter der Rivalität der beiden verbirgt sich in Wirklichkeit jedoch eine heimliche gegenseitige Bewunderung, die allmählich zum Vorschein kommt, als äussere Umstände die beiden zwingen, auf engstem Raum miteinander zu leben.

Mittwoch, 18. Januar 2017, 18 Uhr
CinéMovie 2, Seilerstrasse 4, Bern

Filmvorführung mit anschliessender Podiumsdiskussion mit:

  • Christine Clare, Stv. Leiterin Soteria
  • Heidi Gassner, FELS, Freundinnen, Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen
  • Dominik, Peer-Berater bei du-bist-du
  • Patrick Weber, Leitung du-bist-du
  • Moderation: Monika Joss, Leiterin Kommunikation igs