Führung «Homosexualität im Tierreich»

23. September 2018, 11:00

Im Rahmen unseres Jahresthemas «Orientierung*Identität*Gesundheit» und gemeinsam mit «les lacets roses» besuchen wir den Zoo in Zürich und nehmen an der Führung «Homosexualität im Tierreich» teil, die der Frage nachgeht, welche Vorteile gleichgeschlechtlicher Sex Tieren bringt. Denn Homosexualität ist im Tierreich an der Tagesordnung!

Affen tun es, Libellen tun es, Pinguine, Giraffen, Elefanten und Delfine auch. Tiere haben Spass am Sex – in welcher Konstellation auch immer. Nachweislich gibt es 1500 Tierarten, bei denen Homosexualität gelebt wird. 500 davon sind sogar wissenschaftlich sehr gut dokumentiert. Am verbreitetesten ist Homosexualität bei Herdentieren, die das soziale Netzwerk nicht nur dadurch stärken, indem sie ihr Fressen miteinander teilen und sich um die Jungen kümmern. Einige Tierarten lösen sogar ihre Konflikte oder Führungsfragen mit gleichgeschlechtlichem Sex – wie zum Beispiel Löwenmännchen.

Die Führung kostet pro Person 32 Franken. Wir treffen uns um 9.15 Uhr beim Treffpunkt im Berner Hauptbahnhof und fahren um 9.32 Uhr gemeinsam zum Zoo in Zürich. Bitte Zugtickets selber besorgen.

Eine Anmeldung ist bis am 8. September unbedingt erforderlich und verbindlich.

Gastgeber von den HAB: Kurt Hofmann; kurt.hofmann@hab.lgbt

Diesen Termin in meinen Kalender übertragen

Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.