Die Pride in Zürich

Rund 24’000 Menschen demonstrierten am Samstag den 16. Juni 2018 bei strahlendem Sonnenschein für die Ehe für alle. Konkret marschierten 19’000 Menschen beim Demonstrationsumzug mit.  Weitere 5000  Menschen verfolgten die Parade vom Strassenrand aus.

Die Eröffnungsreden wurden von Jessica Zuber (Operation Libero), Anna Rosenwasser (Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz) und Florian Vock (Vorstandsmitglied Pink Cross) gehalten. Darin wurde insbesondere die rückständige Politik in Sachen Öffnung der Ehe in der Schweiz angeprangert. Fast alle westeuropäischen Länder haben die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zugelassen und die damit bestehende, rechtliche Diskriminierung abgeschafft, nur in der Schweiz hinkt man der rechtlichen Gleichstellung noch hinterher. Die Demonstrierenden verlangen von der Politik eine zügige und ganzheitliche Umsetzung der Öffnung der Ehe. Insbesondere richtet sich dieser Appell an die Rechtskommission des Nationalrates, die das politische Geschäft «Ehe für alle» am 5. Juli 2018 behandeln wird.

Die Reden auf dem Helvetiaplatz …

Die Bedeutung der Pride …

Gedanken zur Pride von Christoph Matti …