Aktion «trans welcome»

Transgender Network Switzerland hat heute in Bern die schweizweite Aktion «trans welcome» lanciert. TGNS ruft mit dieser Aktion Wirtschaft und Politik auf, trans Menschen in der Arbeitswelt zu unterstützen. TGNS weist darauf hin, dass die Arbeitslosigkeit unter trans Menschen im Vergleich zur übrigen Bevölkerung sehr hoch ist.

Die Rechtsberatung von TGNS erhält zurzeit pro Jahr über 300 Einzelanfragen, Tendenz stetig steigend. Davon betreffen am drittmeisten Anfragen den Bereich Arbeitswelt. Alecs Recher, Leitung der TGNS-Rechtsberatung, erläuterte, dass trans Menschen in der Arbeitswelt nach wie vor Diskriminierung erleiden. Vorgesetzte verbieten ihnen oft entsprechend ihres Geschlechts zu arbeiten oder weigern sich ihnen ein Arbeitszeugnis auf den korrekten Namen auszustellen. Aufgrund von diskriminierenden Anstellungsbedingungen und Kündigungen leben viele trans Menschen in finanziell prekären Situationen.

Eine aktuell von TGNS durchgeführte Umfrage zeigt, dass das berufliche Coming-out am besten gelingt, wenn die Unterstützung der Vorgesetzten vorhanden ist. Henry Hohmann, Co-Präsident von TGNS, stellte erste Resultate der Umfrage vor. An der Umfrage nahmen über 130 Menschen teil, die ein Coming-out im beruflichen Umfeld hinter sich haben.

Für Stefanie Hetjens, Co-Präsidentin von TGNS, belegen diese Ergebnisse eine klare Notwendigkeit, dass zielgerichtet gehandelt werden muss. Das «trans welcome» Projekt von TGNS stellt in seiner umfassenden Herangehensweise und der Zusammenarbeit mit Firmen weltweit eine Neuheit dar. Die Arbeitgebenden stehen nun in besonderer Verantwortung. Sie können dafür sorgen, dass die Schweiz die Chance nutzt und eine Vorreiterrolle für eine bessere berufliche Integration von trans Menschen einnimmt. Schliesslich müssen Bund, Kantone und Gemeinden die Aufklärungsarbeit intensiver unterstützen, als grösster Arbeitgeber mit gutem Vorbild voranschreiten und eine inklusive Arbeitskultur auch für trans Menschen praktizieren.

Parallel zur Aktion wird das Portal transwelcome.ch aufgeschaltet, welches für Arbeitgebende, Vermittlungsstellen und Arbeitnehmende nützliche Informationen rund ums Thema Trans und Coming-out im Arbeitsumfeld zur Verfügung stellt, sowie persönliche Beratung und Unterstützung in Form von Workshops bietet. Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann unterstützt dieses Projekt mit Finanzhilfen nach dem Gleichstellungsgesetz.

Gemäss einer Medienmitteilung